13./14. Mai 2020 | Mainz
Surface in Motion
Technology & Design Conference

Seien Sie dabei, wenn auf der ersten „Surface in Motion – Technology and Design Conference“ Top-Referenten die aktuellen Themen rund um dekorative Oberflächen von Holzwerkstoffen vorstellen. Wählen Sie aus zwei parallelen Vortragsprogrammen – ganz nach Ihrer Präferenz „Technologie“ oder „Design“. Die Fachmagazine „möbelfertigung“ und „arcade“ sprechen mit diesem neuen Eventformat die Holzwerkstoffbranche, deren Zulieferer, Möbelproduzenten und Innenarchitekten an.

Veranstaltungsprogramm

Mittwoch, 13. Mai 2020

14:30 - 15:00 Uhr | Akkreditierung

Ausgabe der Konferenzunterlagen

15:00 - 15:15 Uhr | Begrüßung durch die Redaktion der möbelfertigung

15:15 - 15:45 Uhr | Die europäische Plattenholz-Industrie: Dynamik und Perspektiven, Dr. Paolo Fantoni, European Panel Federation (EPF)

Ein Überblick über die aktuelle Situation der europäischen Plattenindustrie, die Zukunft einer besseren Nutzung von Recyclingholz, die Risiken eines geteilten Europas, Zollschranken und nichttarifäre Schranken.

15:45 - 16:15 Uhr | Wie IKEA Trend & Nachhaltigkeit in der Produktentwicklung umsetzt, Peter Lantz, IKEA of Sweden

Der Vortrag wird die Bedeutung von Oberflächentrends und Vorschriften zu Nachhaltigkeitsthemen bei IKEA beleuchten, die zu neuen Arbeitsweisen führen.
Es werden auch einige Beispiele genannt, wie wir einen "Nachhaltigen, oberflächlichen Trend" technisch beschreiben und entwickeln können, der in enger Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungskette integriert wird.

16:15 - 16:45 Uhr | Kaffeepause

16:45 - 17:15 Uhr | TBA, Ralf Imbery, Continental

17:15 - 17:45 Uhr | 10 Jahre Oberflächen-Evolution - Pressblechentwicklung von Casual bis Mutlichrom, Martin Marxen, Hueck Design

ca. 18:30 Uhr | Treffen am Rheinufer, Spaziergang zum Restaurant Heiliggeist

ab 19 Uhr | Networking Dinner im Restaurant Heiliggeist

Donnerstag, 14. Mai 2020

Session I: Technology in Motion

09:00 - 09:15 Uhr | Begrüßung durch die Redaktion der möbelfertigung

09:15 - 09:45 Uhr | TBA, Dr. Matthias Schöps, Oskar Nolte

09:45 - 10:15 Uhr | Vorimprägniertes Dekorpapier, der schlankste und nachhaltigste Prozess zur Beschichtung, Dennis Adis, Ahlstrom-Munksjö Decor

Vorimprägniertes Dekorpapier (VI), in den frühen 80er Jahren als Alternative zu Nachimprägnat-Produkten und PVC-Folie entstanden, hat sich innerhalb kurzer Zeit von einem ergänzenden Produkt zur gefragten Alternative für die Beschichtung von Holzwerkstoffen entwickelt. Aber welchen Mehrwert bietet vorimprägniertes Dekorpapier heute? Wie effizient ist es und welchen Beitrag leistet es für ein nachhaltigeres Endprodukt?
Optional bedruckt mit umweltverträglichen Farben, immer lackiert, z.B. mit lösemittel- und formaldehydfreien Lacken, ist es die Basis für sogenannte Finishfolien, die auf vielen Möbel- oder Inneneinrichtungselementen zu finden sind. VI wird in einem energiearmen und emissionsfreien Weiterverarbeitungsprozess auf Holzwerkstoffe geklebt. Folien auf VI-Basis ermöglichen neue Formen und vielfältige Anwendungen in der Holzwerkstoff- und Möbelindustrie. Es gibt Finishfolienoberflächen in verschiedenen Varianten – von kostengünstig bis qualitativ hochwertig und sehr resistent – passgenau für die entsprechenden Anforderungen. Ahlstrom-Munksjö liefert Produktlösungen für die etablierten Verarbeitungsprozesse, aber auch Innovationen und technische Unterstützung für neue Verarbeitungsmöglichkeiten, nachhaltigere Lösungen und Endprodukte.

10:15 - 10:45 Uhr | DirectCure und Excimer: Kurzwellig UV Strahlung für außergewöhnliche Oberflächen, Dr. Thomas Riedel, IOT- Innovative Oberflächentechnologien

Die Härtung von Beschichtungen mittels UV Strahlung ist eine etablierte Methode zur schnellen und effizienten Trocknung in einer Vielzahl von industriellen Prozessen. Die steigenden Anforderungen der Kunden hinsichtlich Oberflächenqualität, optischer und haptischer Eigenschaften und natürlich an den Schutz der Umwelt erfordern ständige Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet.
Die IOT GmbH leistete dazu zwei entscheidende Beiträge: Die Excimertechnik zur Erzeugung tiefmatter, kratzfester Oberflächen welche sich bei Bedarf sogar weich anfühlen können und die relativ neuen DirectCure Strahler mit denen sich der Bedarf an Fotoinitiatoren auf ein Minimum reduzieren lässt. In einzelnen Anwendungen ist sogar ein vollkommener Verzicht auf die Fotoinitiatoren möglich. Das Resultat sind maximal ausgehärtete Beschichtungen mit minimalen Emissionen bei reduzierten Rohstoffkosten.
Im Vortrag werden die beiden Techniken im Vergleich zu  herkömmlicher Verfahren anhand von Anwendungsbeispielen erklärt.

10:45 - 11:15 Uhr | Kaffeepause

11:15 - 11:45 Uhr | Polymere Möbeloberflächen, Ralf Lerner, Dakor Melamin Imprägnierungen

Polymere Filme verleihen Fußboden- und Möbeloberflächen elastische, schallabsorbierende Eigenschaften mit Anti-Fingerprint und Soft-Touch-Haptik. Dabei verbinden sich die Filme unter Hitze und Druck auf HDF-, Spanplatten und Echtholz ohne zusätzliche Haftvermittler. Die verpressten Platten sind spannungsfrei und zeichnen sich durch hervorragende Schlagfestigkeit aus. Zum Einsatz kommen hierfür gängige Kurtztaktpressen, HPL-Pressen, CPL-Pressen, Mehretagenpressen etc. Es sind in der Regel keine weiteren Investitionen nötig.

11:45 - 12:15 Uhr | Digitaldruck braucht digitale Strukturierung, Dr. René Pankoke, Hymmen

Die Produktion von digital bedruckten Materialien wird immer beliebter - sei es im Bereich Bodenbeläge, Möbel oder Baumaterialien. Die Kunden erwarten, dass die Optik einer Oberfläche ihrer Haptik entspricht. Es stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Allen gängigen Verfahren ist eines gemeinsam: Sie sind im Gegensatz zu Druckverfahren nicht digital, sondern analog. Hymmen hat für dieses Dilemma eine Lösung entwickelt, die nun zum Patent angemeldet ist: Digitale Lackprägung (DLE). Es bietet einen beispiellosen Zusatznutzen für die Oberflächenveredelung. Das Sehen und Fühlen authentischer Oberflächen wird durch die breite Anwendung des industriellen Digitaldruckverfahrens von Hymmen Realität - einschließlich der wirtschaftlichen und technischen Vorteile.

12:15 - 12:45 Uhr | TBA, Dr. Matthias Otting, Printing Ink Technology

12:45 - 14:00 Uhr | Mittagspause

14:00 - 14:30 Uhr | Single Pass Inkjet Systeme für den digitalen Dekordruck, Oliver Baar, Koenig & Bauer Digital & Webfed

Im Mittelpunkt der Präsentation wird die Technologie der Koenig & Bauer RotaJET VL 225 für den digitalen Dekordruck stehen.
Dabei werden die Herausforderungen und entsprechende Lösungsansätze von Koenig & Bauer im Bereich Single Pass Inkjet für den digitalen Dekordruck aufgezeigt werden.
Die Koenig & Bauer RotaJET Maschinen sind in verschiedenen Ausbaustufen und Bahnbreiten zwischen 30“ und 88“verfügbar, um verschiedene Anwendungen und Anforderungen seitens der Dekor- und Holzwerkstoff Industrie optimal erfüllen zu können.

14:30 - 15:00 Uhr | Colormanagement und Surface Design in der digitalen Oberflächendekoration, Jan Seguda, Colorgate Digital Output Solutions

Ein wachsender Trend in der dekorativen Industrie ist das Hinzufügen von Oberflächeneffekten wie z.B. Glanz oder Struktur zu digital dekorierten Produkten. Aber nicht nur die Erfassung dieser Eigenschaften von natürlichen Oberflächen und die Umwandlung einer bestimmten Struktur, Farbe oder Reflexionscharakteristik in ein neues Design ist eine große Herausforderung, auch die farblich konsistente Reproduktion bestehender Dekore ist oftmals mit einigem Aufwand verbunden. In diesem Vortrag skizziert der Referent neue Möglichkeiten in der Oberflächengestaltung, aber auch Probleme bei der Farbmessung von industriell gefertigten, dekorativen Oberflächen sowie farblich korrekten Reproduktionen, und stellt neue Lösungen vor, welche diese adressieren.

15:00 - 15:30 Uhr | Praxisbericht eines Digitaldruckers, Ali Özyilmaz, MB Digitalprint

Wie ist die Idee entstanden Sonderdekorplatten selber herzustellen?
Welche Vorteile bringt diese Art der Plattengestaltung?
Wie sieht die Zukunft im Innenausbau aus?
Welche Stelle wird der Digitaldruck in Zukunft beim Innenausbau einnehmen?
Welche Rolle spielt MB Digitalprint, bei der in der Holzbranche immer mehr Thema werdenden Digitaldrucktechnologie?

ab 15:30 Uhr | Verabschiedung und Veranstaltungsende

Session II: Design in Motion

09:00 - 09:15 Uhr | Begrüßung durch die Redaktion der arcade

09:15 - 09:45 Uhr | Neue Materialien - neue Oberflächen, Hannes Bäuerle, Raumprobe

Der Einsatz neuer Materialien birgt jede Menge kreatives Potential. Mit neuen Werkstoffen wird die Grundlage geschaffen, um wahre Innovation im Bereich der Architektur und im Design voranzutreiben.Entsprechend verhilft die Kenntnis über neueste Materialentwiklungen zu mehr Gestaltungsfreiraum. Anhand der in dem Vortrag vorgestellten Neuheiten werden aktuellste Oberflächen begreifbar.

09:45 - 10:15 Uhr | Places of Tomorrow, Claudia Küchen, Schattdecor

Wie sehen die Lebensräume der Zukunft aus? Diese Frage steht immer am Anfang der Trendrecherchen des internationalen Designteams, das die Ergebnisse regelmäßig in Trendbüchern veröffentlicht. Titel des aktuellen Trendbuches: Places of Tomorrow, ebenfalls Titel des Vortrags, in dem Claudia Küchen aufzeigt, wie Schattdecor eine wertvolle Orientierung zu den Bedürfnissen des individuellen Endkonsumenten auf der ganzen Welt entwickelt. Wie verändert die Digitalisierung Wohn- und Lebensräume und welche Oberflächenanforderungen oder Wege des Konsums entstehen daraus? So können smarte Oberflächen bereits heute neue Funktionen übernehmen und Online-Plattformen den persönlichen Geschmack kreieren. Aktuell bieten Instagram, Pinterest und Co dem – größtenteils weiblichen – Endkonsumenten wahre Inspirationswelten, die einen großen Einfluss auf unsere Branche haben: Ist diese Entwicklung eine Chance für den Digitaldruck? Ist sie eine Chance für uns, den Endkonsumenten noch besser zu verstehen? In ihrem Vortrag taucht Claudia Küchen, Vorstand Design und Marketing in eine spannende Welt ein, die sich permanent wandelt und … einer größeren Vernetzung bedarf.

10:15 - 10:45 Uhr | Italienisches Design für europäische Innenarchitekten und Oberflächen, Roberto Caspani, Cleaf

10:45 - 11:15 Uhr | Kaffeepause

11:15 - 11:45 Uhr | Coolness-Faktor Möbel, Salvatore Figliuzzi, Interprint

Interior/Einrichten ist bei Instagram und Pinterest ein riesen Ding. Warum setzt sich das in unserer Branche gefühlt nicht so richtig durch?
Da hilft kein Bashing, denn wir müssen die neue Reise des Kunden verstehen und adaptieren.
Was müssen wir tun, um ein Teil des Möbelhauses der Zukunft zu werden?

11:45 - 12:15 Uhr | Psychologische Auwirkungen von Oberflächen in Räumen, Uwe Linke, Raumpsychologie Uwe Linke

12:15 - 12:45 Uhr | TBA

12:45 - 14:00 Uhr | Mittagspause

14:00 - 14:30 Uhr | Parallelwelten – Dekor- und Oberflächentrends im Zeitalter von digitalen und analogen Einflüssen, Klaus Monhoff, Egger Holzwerkstoffe

Nicht nur unser Leben findet immer häufiger parallel in der analogen und digitalen Zeit statt, auch die Trends bei Dekoren und Oberflächen lassen ähnlich Beobachtungen zu. Eindeutige Trends werden weniger und immer häufiger findet man gegensätzliche Themen, die gleichzeitig eine Akzeptanz haben.

14:30 - 15:00 Uhr | Trending Surfaces - Material, Oberfläche, Farbe, Hanne Willmann, Studio Hanne Willmann & Interlübke

Die grauen Zeiten sind vorbei: nach einer langen Phase der Reduzierung im Einrichtungsbereich sind Farben und aufregende Oberflächen wieder in Anmarsch. Als Designerin und Creative Director bei Interlübke befasse ich mich täglich mit den neuesten Materialien und Finishes. Ich werde einen Einblick in meinen Arbeitsalltag geben, sowie einen Ausblick auf die Trends der Oberflächen.

15:00 - 15:30 Uhr | Trends in Material und Oberfläche für Architektur und Raum, Prof. Brigitte Steffen, Hochschule Reutlingen

Die Materialität ist ein immer bedeutender Aspekt in der Bewertung und Wahrnehmung von Qualität und Modernität für Architektur und Raum. Die wichtigsten Leitmessen in Frankfurt, Köln und Mailand zeigen dazu zahlreiche Innovationen und Trends. Welche Aspekte daraus sind für den Möbelbau einsetzbar und versprechen eine langfristigere Perspektive?

ab 15:30 Uhr | Verabschiedung und Veranstaltungsende

Referenten

Dennis Adis

Ahlstrom-Munksjö Decor

mehr

Roberto Caspani

Cleaf

Ralf Imbery

Continental

mehr

Ralf Lerner

Dakor Melamin Imprägnierungen

mehr

Klaus Monhoff

Egger Holzwerkstoffe

mehr

Dr. René Pankoke

Hymmen Maschinen- und Anlagenbau

mehr

Jan Seguda

Colorgate Digital Output Solutions

Oliver Baar

Koenig & Bauer Digital & Webfed

mehr

Dr. Paolo Fantoni

European Panel Federation (EPF)

mehr

Claudia Küchen

Schattdecor

mehr

Uwe Linke

Raumpsychologie Uwe Linke

mehr

Dr. Matthias Otting

Printing Ink Technology

Dr. Carsten Riedel

IOT

Prof. Brigitte Steffen

Hochschule Reutlingen

Hannes Bäuerle

Raumprobe

mehr

Salvatore Figliuzzi

Interprint

mehr

Peter Lantz

IKEA

mehr

Martin Marxen

Hueck Design

mehr

Ali Özyilmaz

MB Digitalprint

mehr

Dr. Matthias Schöps

Oskar Nolte

mehr

Hanne Willmann

Studio Hanne Willmann & Interlübke

Lageplan

Übernachtung

Das Stadtmarketing MainzPlus unterstützt alle Teilnehmer bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft während der Surface in Motion. Verschiedene Hotels in unterschiedlichen Preiskategorien stehen in unmittelbarer Umgebung zum Veranstaltungsort zur Verfügung. Nähere Infos erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung.

Networking Dinner

Am Abend des 13. Mai laden wir alle Teilnehmer und Referenten herzlich zu einem lockeren Networking Dinner in das Restaurant "Heiliggeist" ein, dem ältesten Bürgerspital Deutschlands. In einer zentralen Lage in Mainz befindet sich ein geschichtsträchtiges Schmuckstück, indem es heißt: erleben, genießen & entspannen.

Heiliggeist
Rentengasse 2
55116 Mainz

heiliggeist.de

Veranstaltungsort

1888 wurde das rote Backsteingebäude von der Reichswehr als Garnisonswaschanstalt erbaut. Damals befand sich auf dem Nachbargelände (heute Fort Malakoff und Hyatt Hotel) ein großes Militärlazarett. 2018 wurde das KUZ nach einer Sanierungspause in altem Glanz und neuem Charme wieder eröffnet.

KUZ Mainz
Dagobertstraße 20B
55116 Mainz

https://www.kulturzentrummainz.de/

Registrierung

Registrierung "Surface in Motion"

Formular 4

Preise

Standardpreis: 1099,- €
Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % MwSt. Die Hotelübernachtung ist nicht in den Konferenzpreisen enthalten.