06./07. Dezember 2021 | Düsseldorf
Effiziente Möbelfertigung in der Praxis
Digitalisierung/Automation/Losgröße 1

Das Event der möbelfertigung in Düsseldorf geht 2021 in die nächste Runde. Aus der Praxis für die Praxis: Konkret auf die Belange der Möbelindustrie zugeschnitten, zeigt der Kongress der möbelfertigung anhand von Best-Practice-Beispielen, welche Chancen sich der Branche mit Elementen von Industrie 4.0 im globalen Wettbewerb bieten. Vom Faktor Mensch über Materialfluss, Datenmanagement und Anlagentechnik bis hin zu Fördermöglichkeiten und Return-on-Invest-Szenarien. Gleichzeitig wird auch über den Tellerrand geschaut. Hochkarätige Referenten aus anderen Branchen, wie zum Beispiel der Automobilindustrie oder der Robotik, erläutern ihre Erfolgskonzepte und Strategien.

Impressionen zum Kongress

Stimmen zum Kongress

Aktuelle Teilnehmerliste 2021

- 3Tec automation GmbH & Co. KG
- Jowat SE
- König & Neurath AG
- MyDigital
- Institut der deutschen Wirtschaft
- Vitra GmbH
- imos AG
- 20-20 Technologies Inc.
- HOMAG Group AG
- BIESSE Deutschland GmbH
- ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG



- expert systemtechnik GmbH
- Häcker Küchen GmbH & Co. KG
- August Mink GmbH & Co. KG Fabrikation technischer Bürsten
- REHAU AG
- Schmidt Groupe S.A.S.
- Fives Group S.A.S.
- L´ENGINEERS
- Fives Group S.A.S.
- SCM GROUP S.p.A.

Veranstaltungsprogramm 2021

Montag, 06. Dezember 2021, NEU: Intensiv-Workshop im InterContinental Hotel Düsseldorf (optional)

10:30 - 14:30 Uhr | Intensiv-Workshop: Was genau ist Effizienz und wie wird sie verbessert?, Antoine Fabri und Sebastian Mex, Lignum Consulting

Voraussetzung für unternehmerische Entscheidungen ist, die eigene Produktion zu kennen und idealerweise komplett in Zahlen ausdrücken zu können. Dafür wiederum benötigt es die richtigen Messungen an den richtigen Stellen zu den richtigen Zeiten. Aber was kann man mit diesen Zahlen wirklich anfangen? Welche Notwendigkeiten lassen sich daraus ablesen? 

Die Unternehmensberatung Lignum Consulting hat gemeinsam mit der Möbelindustrie unzählige Projekte umgesetzt und verfügt daher über einen reichen Erfahrungsschatz, welche Maßnahmen zu welchen Ergebnissen führen.  

Diese Erfahrungen teilen Senior Manager Antoine Fabri und Berater Sebastian Mex in einem Workshop, der im Rahmen des Kongresses „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ am 06. und 07. Dezember durchgeführt wird. Der Workshop beginnt am 06. Dezember um 10.30 Uhr und ist dem Kongress damit vorgelagert. 

In engem Austausch untereinander soll in dem Seminar nicht nur erarbeitet werden, was Effizienz in der Möbelfertigung eigentlich bedeutet, sondern auch anhand ganz konkreter Beispiele gezeigt werden, welche Stellschrauben zur Verfügung stehen. Im Fokus stehen hier die Bereiche Fertigungsorganisation und die Anlagen-Optimierung. Aus den praktischen Erfahrungen von Lignum Consulting lassen sich zahlreiche Szenarien abbilden, welche Entscheidungen zu welchem Ergebnis geführt haben.

Montag, 06. Dezember 2021, Kongresstag im InterContinental Hotel Düsseldorf

16:00 - 16:10 Uhr | Begrüßung

16:10 - 16:55 Uhr | Wie die Digitalisierung die Wirtschaft und die Möbelindustrie verändert, Christian Baudis, MyDigital

Die letzten 15 Jahre gehörtem dem Internet. Es ist aber lediglich das Fundament der Digitalisierung, deren Stockwerke jetzt aufgesetzt werden und in hoher Geschwindigkeit die gesamte Wirtschaft verändern werden. Die Digitalisierung hält in atemberaubender Geschwindigkeit Einzug in alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche: In der Landwirtschaft erkennen Sensoren den Reblausbefall am Weinberg und sagen mithilfe von KI zukünftig deren Befall vorher, welche mit Agrardrohnen im Vorfeld behoben werden. Der Besuch beim niedergelassenen Arzt wird aufgrund von digitalen Endgeräten am Patienten immer mehr überflüssig. Von den großen europäischen Automobilmarken wird nur ein Teil überleben, da sie die beiden Zukunftstechnologien der Mobilität - Elektrobatterien und autonomes Fahren -  verschlafen haben. Der traditionelle Einzelhandel kommt immer mehr zum Erliegen, da Unternehmen wie Amazon ihr breites Produktangebot mithilfe von automatisierter Logistik und exzellenter Datenanalyse derart verfeinert haben, dass ein fast unschlagbares Service-Paket entstanden ist. Versicherungen verkaufen keine KFZ-Policen mehr da PKWs und LKWs keine Unfälle mehr bauen. Und natürlich wird auch die Möbelindustrie von dieser Entwicklung nicht unverschont bleiben. Es ergeben sich enorme Effizienzpotentiale vor allem in der Herstellung und der Logistik.

16:55 - 17:40 Uhr | Wirtschaftspolitische Herausforderungen in Zeiten von Corona, Prof. Dr. Galina Kolev, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Corona, Trump, Brexit, Klimawandel: Die deutsche Wirtschaft steht im Herbst 2020 vor zahlreichen Herausforderungen. Die Wirtschaftspolitik ist nun gefragt, nicht nur die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Erholung nach der größten Rezession in der Nachkriegsgeschichte zu schaffen, sondern auch für die Aufrechterhaltung einer verlässlichen liberalen Weltwirtschaftsordnung zu kämpfen. Dabei stellen sich viele Fragen: Müssen die deutschen Unternehmen ihr Geschäftsmodell auf den Prüfstand stellen, um die Erkenntnisse aus der aktuellen Krise zu berücksichtigen? Ist der Globalisierungsprozess zu weit gegangen und die Abhängigkeit Deutschlands von internationalen Lieferketten zu hoch geworden? Wie wird die Welt nach der Präsidentschaftswahl in den USA aussehen? Welche Rolle können Deutschland und die EU im Kampf um die technologische Führerschaft weltweit spielen? Auf diese und weitere Fragen wird Prof. Dr. Galina Kolev von der Hochschule RheinMain und dem Institut der deutschen Wirtschaft in Köln im Rahmen ihrer Keynote beim Fachkongress „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ eingehen.

18:00 Uhr | Treffen in der Hotellobby / Aufbruch zur Brauerei "Zum Goldenen Ring"

ab 18:30 Uhr | Abendveranstaltung in der Düsseldorfer Altstadt

Dienstag, 07. Dezember 2021, Kongresstag im InterContinental Hotel Düsseldorf

09:00 - 9:15 Uhr | Begrüßung

09:15 - 09:45 Uhr | TOMORROW VS TODAY - Aufbruch in eine neue Zeit, Raphael Gielgen, Vitra

Einfach gesagt bekommt jedes Unternehmen die Zukunft, die es verdient. Die Pioniere unserer Zeit haben immer eines gemeinsam: Zum einen investieren sie in ihre eigene Zukunft viel Energie in Form von Zeit und Geld. Zum anderen sind sie nicht auf der Suche nach neuen Ideen, sondern nach neuen Problemen. Als Gesellschaft haben wir gründlich verlernt, uns inhaltlich mit Problemen und Herausforderung zu befassen, d. h. den Status Quo nicht in Frage gestellt oder Themen wie den Klimaschutz nicht angepackt. Die Vergangenheit war geprägt durch schnelles Feedback und Ad hoc-Antworten, für die vor uns liegende Transformation ist diese Vorgehensweise völlig ungeeignet. Wie aber findet man Probleme, die Zukunftspotential haben und löst nicht einfach nur Probleme, die offensichtlich sind?

09:45 - 10:15 Uhr | Die Coronakrise: Innovationskatalysator für die Möbelindustrie?, Prof. Dr. Frank Prekwinkel, Imos

Die Coronakrise zeigt: Die bisherigen Strategien, die Möbelindustrie zu digitalisieren, sind in der Zukunft nicht zielführend. Veränderte Voraussetzungen erfordern ein Umdenken in der gesamten Branche und verlangen nach neuen Lösungen. Die Digitalisierung der Möbelbranche hat zu zahlreichen Insellösungen geführt. Viele Player am Markt agieren mit Konzepten, die vorrangig die eigenen Interessen und damit den eigenen wirtschaftlichen Erfolg im Fokus haben. In Zukunft gilt es, Marktpotenziale über alle Ebenen hinweg effizienter auszuschöpfen. Anstatt in erweiterte Produktionskapazitäten zu investieren, müssen die vorhandenen flexibler und effektiver genutzt werden. Das bedeutet eine weitreichende Vernetzung zwischen Produzenten, Anbietern und Endkunden.

10:15 - 10:45 Uhr | Kaffeepause

10:45 - 11:15 Uhr | MES: Anfang oder Ende der digitalen Möbelproduktion? Karl Fuchs & Joachim Grzib, 20-20 Technologies

11:15 - 11:45 Uhr | Supply Chain Management im Wandel, N.N.

 

 

11:45 - 12:15 Uhr | Wie komme ich zu Innovationen, Sebastian Bruder, Expert Systemtechnik

12:15 - 13:15 Uhr | Mittagspause

13:15 - 13:45 Uhr | Der "Häckerweg" in der Digitalisierung, Dirk Krupka, Häcker Küchen

13:45 - 14:15 Uhr | Mit Mink Bürsten sicher produzieren, Paulo Vinagre & Andreas Keunecke, Mink Bürsten

Mink Bürsten helfen in vielerlei Hinsicht Produktionsprozesse zu verbessern und die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens zu steigern. Sei es mit Transport-, Reinigungs-, Abdicht- sowie Entstaubungsbürsten oder als schonende Auflage für Montagetische.
Beispielsweise lassen sich mit dem Mink TRW-System® ausgestattete Transportwagen empfindliche Oberflächen, wie Möbelfronten, sicher und ohne Beschädigungen innerbetrieblich transportieren. Die in jeder Mink Bürste vorhandene Flexibilität trägt dabei mit unterschiedlichsten Durchmessern, Farben und mit intelligenten Körpern dazu bei Möbelteile zuverlässig und absolut schonend zu fixieren. Markierungen, Glanzstellen und andere Beschädigungen werden vermieden. Wenn es um die Montage von Anbauteilen oder anderen Bearbeitungsprozessen auf Montage- und Arbeitstischen geht, stellt das Mink Care-System®, als schonende Auflage zur Bearbeitung sensibler Bauteile, die ideale Lösung dar. Passend auf das Gewicht und die Empfindlichkeit des jeweiligen Produktes abgestimmt, sichern Mink Bürsten Oberflächen zuverlässig gegen Beschädigungen.

14:15- 14:45 Uhr | #edgeisdigital – Digitalisierung im Bereich Kantenband, Matthias Hacker, Rehau

REHAU hat traditionell immer das Ziel, Mehrwerte für die Kunden durch smarte Lösungen zu schaffen und Fehler zu vermeiden. „#edge is digital“ ist eine solche Lösung. Der starke Trend hin zur Digitalisierung in der Produktion ist ja unübersehbar. Begriffe wie „Smart Factory“ oder die Industrie 4.0 sind auf Messen, Branchentreffen oder auch in den Fachmedien schon lange Thema. Mit „#edge is digital“ haben wir einen Service, der dem Kunden die Möglichkeit gibt, seine Arbeitsvorbereitung zu optimieren. Seine Fertigungsleitsysteme können erstmalig mit individuellen Kantenbandinformationen versorgt werden, dadurch können Prozesse in der Verarbeitung deutlich effizienter gestaltet werden er. Durch den Service #edgeisdigial ermöglichen wir unseren Kunden ein durchgängiges Management und Dokumentation von REHAU Kantenbändern vom Wareneingang bis zur Verarbeitung.

14:45 - 15:15 Uhr | Kaffeepause

15:15 - 15:45 Uhr | Lösungen für roboterbasierte Möbelproduktion bei der Schmidt Groupe, Olivier Offner, Schmidt Groupe

Die Schmidt Groupe fertigt seine hohe Produktvarianz (Küche, Bad, Habitat) zu 98 % komplett  kommissionsweise in hochautomatisierten Prozessen beginnend von der Halbformatplatte. Eine hohe Produktvarianz in hochautomatisierten Prozessen zu produzieren ist einer unserer Herausforderung. Mit hohen Taktzahlen, hohe Verfügebarkeit und unbeschädigt zu kombinieren ist eine andere Herausforderung. Dazu haben wir in den vergangenen 15 Jahre neue Roboteranwendungen entwickelt für Handling, beschicken, sortieren, und mehr... Die neuesten innovativen Lösungen möchten wir Ihnen in dem Vortrag vorstellen.

15:45 - 16:15 Uhr | Technische Entwicklungen in den Prozessen der chinesischen Möbelindustrie, Bernhard Lammers, L’engineers

China hat als Kunde für die deutsche Möbelindustrie und die Holzbearbeitungsmaschinenhersteller eine hohe Bedeutung. Ziel des Vortrags ist einen groben Überblick über die Entwicklung der technischen Prozesse in der chinesischen Möbelindustrie (Küche, Wohnraum, Schlafraum) zu geben. Dazu werden Gründe dargestellt und eine zu erwartende Entwicklung aufgezeigt.

16:15 Uhr | Verabschiedung und Veranstaltungsende

Referenten

Christian Baudis

My Digital

mehr

Karl Fuchs

2020 Technologies

Prokurist und Director Sales

Matthias Hacker

Rehau

mehr

Dirk Krupka

Häcker Küchen

mehr

Olivier Offner

Schmidt Groupe

mehr

Paulo Vinagre

Mink Bürsten

mehr

Sebastian Bruder

Expert Systemtechnik

mehr

Joachim Grzib

2020 Technologies

Presales Manager

Andreas Keunecke

Mink Bürsten

mehr

Bernhard Lammers

L’engineers

mehr

Daniel Wodarsch

Paul Hettich

mehr

Antoine Fabri

Lignum Consulting

Raphael Gielgen

Vitra GmbH

Prof. Dr. Galina Kolev

Institut der deutschen Wirtschaft Köln

mehr

Sebastian Mex

Lignum Consulting

Prof. Dr. Frank Prekwinkel

Imos

mehr

Effiziente Möbelfertigung in der Praxis

Am 27. und 28. November 2019 ging der dritte Fachkongress der möbelfertigung in Düsseldorf an den Start. An rund 1,5 Tagen brachten Redaktion und Referenten die 115 Teilnehmer auf den neuesten Stand zum Thema vernetzte Fertigung in der Möbelherstellung. Werfen Sie hier einen Blick auf die letztjährige Veranstaltung!

Lageplan

Veranstaltungsort/Hotel

Mit der exklusiven Lage an der „Kö" und dem ausgezeichneten Service ist das InterContinental Hotel Düsseldorf die ideale Wahl für Ihren nächsten Aufenthalt in dieser schönen Stadt, unabhängig davon, ob Sie geschäftlich unterwegs sind oder die Rheinmetropole erkunden möchten. Wir haben für Sie ein Abrufkontingent im Hotel bereitgestellt, welches Sie mit dem Stichwort "Holzmann" per Mail an reservations.duesseldorf@ihg.com oder telefonisch unter 0211/8285 1123 abrufen können.

InterContinental Düsseldorf
Königsallee 59
40215 Düsseldorf

Tel: 0211 8285 1123
Fax: 0211 8285 1111

www.duesseldorf.intercontinental.com

Networking Dinner

Am Abend des 06. Dezember laden wir alle Teilnehmer und Referenten herzlich zu einem lockeren Networking Dinner ins "Im Goldenen Ring" ein. Es erwartet Sie deftige deutsche Kost und köstliches Altbier in einem urigen Traditionsbrauhaus mit getäfelten Wänden, Schankraum und Terrasse zum Fluss.

Im Goldenen Ring
Burgplatz 21
40213 Düsseldorf
T: 0211 2005145
https://goldener-ring.com/

Anmeldung

Anmeldung "Effiziente Möbelfertigung"

Formular 4

Preise und Tickets

Alle Preise verstehen sich zzgl. 16 % MwSt. Die Hotelübernachtung ist nicht in den Konferenzpreisen enthalten.