29./30. November | Düsseldorf
Effiziente Möbelfertigung in der Praxis
Gewinner setzen auf Industrie 4.0

Aus der Praxis für die Praxis: Konkret auf die Belange der Möbelindustrie zugeschnitten, zeigt der Kongress der „möbelfertigung“ anhand von Best-Practice-Beispielen, welche Chancen sich der Branche mit Elementen von Industrie 4.0 im globalen Wettbewerb bieten. Vom Faktor Mensch über Materialfluss, Datenmanagement und Anlagentechnik bis hin zu Fördermöglichkeiten und Return-on-Invest-Szenarien.

Veranstaltungsprogramm

Mittwoch, 29. November 2017, Keynotes im Nikko Hotel und Networking Dinner

16:00 - 16:10 Uhr | Begrüßung im Nikko Hotel Düsseldorf

16:10 - 16:55 Uhr | Automatisierung und Digitalisierung in der Produktion, Arne Bischoff, Volkswagen Nutzfahrzeuge

Einzug der Digitalisierung in die Produktion von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Von den ersten Robotern und Anlagensteuerungen in der Fertigung bis zur Vision der Produktion von Morgen.

Beispiele für innovative Technologien, Konzepte und Lösungen in den verschiedenen Gewerken der Automobilfertigung. Ausblick in die Zukunft der Herstellung von Fahrzeugen in Klein- und Großserie.

16:55 - 17:40 Uhr | Möbelfertigung im digitalen Wandel – Möglichkeiten der vernetzten Produktion, Michael Ober, IKEA Industry

Welche Vorteile hat die Möbelproduktion von dem digitalen Wandel? Diese Präsentation gibt einen Einblick, wie IKEA Industry mit den Entwicklungen der digitalen Fertigung arbeitet. Es wird gezeigt, welche Strategie, Handlungsfelder und konkreten Herausforderungen gesehen werden, um einen Wert für Kunden, Unternehmen und Mitarbeiter zu schaffen.

18:00 - 21:00 Uhr | Networking Dinner in der Düsseldorfer Altstadt

Am Abend des ersten Konferenztages laden wir alle Teilnehmer und Referenten herzlich zu einem lockeren Networking Dinner in die Brauerei im Füchschen ein. Ein kurzer Spaziergang vom Hotel zum Restaurant ist der Auftakt zu einem gemütlichen Abend in ungezwungener Atmosphäre bei typisch rheinischen Spezialitäten.

Donnerstag, 30. November 2017, Konferenztag im Nikko Hotel

09:00 - 9:10 Uhr | Begrüßung

09:10 - 09:40 Uhr | Industrie 4.0 – Robotik in der Möbelfertigung, Ralf Naßmacher, ABB Automation

Referenzen, aktuelle Trends sowie zukünftige Entwicklungen: Was bedeutet die industrielle Revolution 4.0 für den Einsatz von Robotern in Ihrer Branche? Was sind die größten Chancen einer Automatisierung und worauf kommt es dabei an?

09:40 - 10:10 Uhr | Der Weg und die Vorteile der Industrie 4.0, Boris Herrmann, Schmidt Groupe

Vorstellung wie die Schmidt Groupe den Fluss von der Bestellung bis zur Montage beim Endkunde angepasst hat, um 750 maßgefertigte Küchen pro Tag produzieren zu können. Dabei stehen insbesondere die hohe Automatisierung und die sehr geringe Ablauf Zeit im Fokus.

10:10 - 10:40 Uhr | Die intelligente Möbelproduktion – wie verändert sich die Fertigungsstruktur im Umfeld von Industrie 4.0, Prof. Andreas Heinzmann, Hochschule Rosenheim

Die Produktion der Zukunft muss aufgrund individueller Kundenwünsche ein immer größer werdendes Produktspektrum abdecken können, und gleichzeitig auch mit schwankenden Absatzmengen zurechtkommen. Dadurch werden dem Ferti­gungsfluss sowie der Produktionskapazität enorme Wandlungsfähigkeit abver­langt. Die Maschinenkapazität kann z.B. mit Leihma­schinen oder flexiblen Lieferketten skaliert werden. Technologisch muss sich hier jedoch vor allem in Bezug auf unflexible und feste Installationen sowie Flexibilität und Vernetzbarkeit der Maschinen etwas ändern. Große, verkettete Anlagen werden den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. In Zukunft muss über Netzwerke und nicht über hochverketteten und Anlagen nachgedacht werden. Der Einsatz von Robotik und fahrerlosen Transportsystemen wird an Bedeutung gewinnen und jedes produzierende Unternehmen muss eine Vision entwickeln wie sie diesen Veränderungen begegnet und welche Form die Strategie in Richtung Digitalisierung der Produktion einnimmt.

10:40 - 11:10 Uhr | Kaffeepause

11:10 - 11:40 Uhr | Premium-Polstermöbel aus der „Schlanken Fabrik“, Hermann-Josef Pöhls, COR Sitzmöbel Helmut Lübke

Umgestaltung einer handwerklich strukturierten Produktion zu einer prozessorientierten Fertigung unter Berücksichtigung der Prinzipien der schlanken Fabrik im Rahmen des Projektes CORLean.

11:40 - 12:10 Uhr | Vernetzte Produktion – Das harmonische Zusammenspiel gut aufeinander abgestimmter Instrumente, Dieter Rezbach, Lignum Consulting

Bei der Vernetzung von Produktion und Informationsfluss sind viele Instrumente wichtig und in Einklang zu bringen. Lignum Consulting hat daraus die sieben Bausteine Strategie, Produkt, Organisation, Technik, Logistik, Datenintegration und Mensch definiert. Die Herausforderung auf dem Weg zur vernetzten Produktion besteht auf der gleichmäßigen Entwicklung und Vernetzung der Bausteine / Instrumente zueinander – analog zu einem erfolgreichen Orchester.

12:10 - 12:40 Uhr | TBD

12:40 - 13:50 Uhr | Mittagspause

13:50 - 14:00 Uhr | Interaktive Teilnehmerbefragung

14:00 - 14:30 Uhr | Innovation oder Disruption? Die Möbelfertigung der Zukunft, Prof. Dr. Frank Prekwinkel, imos

Veränderungen in Märkten und Gesellschaften werden häufig von langfristigen Innovationen angetrieben. Die Verfügbarkeit einer notwendigen Infrastruktur sowie das steigende Interesse der Gesellschaft führen dazu, dass es zu drastischen Marktveränderungen und Konjunktureinbrüchen kommt, die als Disruption wahrgenommen werden. Die oft zitierten industriellen Revolutionen lassen diese Merkmale erkennen.
Mit der heute oft thematisierten „Industrie 4.0“ wird ein weiterer Umbruch angekündigt. Vor diesem Hintergrund soll die Frage diskutiert werden, ob Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung zu einer erheblichen Veränderung der Möbelfertigung führen. Welche Geschäftsmodelle entstehen und erlauben es, den Kunden in die Design- und Fertigungsprozesse einzubinden? Wie werden in Zukunft Möbel entworfen, produziert und verkauft? Welche Investitionen und Produktionsstrategien sind notwendig, um auch zukünftig erfolgreiche Marktpositionen einzunehmen?
Prof. Dr.-Ing. Frank Prekwinkel entwirft unterschiedliche Szenarien, wie technische Innovationen unsere Branche beeinflussen und welche Maßnahmen in den Unternehmen notwendig sind.

14:30 - 15:00 Uhr | Industrie 4.0 – nur ein Schlagwort oder praxistauglich?, Michael Stiehl, Rauch Möbel

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, dass anscheinend als Wundermittel zur Modernisierung von Fertigungen angewendet werden kann. Viele Veröffentlichungen verwenden den Begriff nur sehr schwammig und in den einzelnen Beiträgen wird sehr Unterschiedliches darunter verstanden.

In dem Beitrag soll dargestellt werden, was Industrie 4.0 für einen mittelständischen Möbelhersteller bedeuten kann und wie Industrie umsetzungs- und erfolgsorientiert eingeführt werden kann. Der Schwerpunkt des Vortrages befasst sich mit den Elementen von Industrie 4.0 entlang der Prozesskette innerhalb des Unternehmens und wie diese zur Effizienzsteigerung genutzt werden können.

Zusammenfassend werden abschließend die sich aus der Nutzung von Industrie 4.0 ergebenden Potentiale zur Kundenorientierung und damit zur Verbesserung der Wettbewerbsposition dargestellt.

15:00 - 15:30 Uhr | Kaffeepause

15:30 - 16:00 Uhr | Industrie 4.0 und Digitalisierung in der Büromöbelindustrie, Guido Hübner, Assmann Büromöbel

Assmann Büromöbel ist ein sehr erfolgreiches und zukunftsorientiertes, in dritter Generation Familien geführtes Industrieunternehmen, das für funktionelle und designorientierte Schreibtisch- und Büromöbelsysteme auf höchstem Qualitätsniveau steht. Mit 335 Mitarbeitern und modernsten Fertigungsanlagen entwickelt und produziert Assmann -als einer der Marktführer- täglich über 2000 Büromöbel für den deutschen Markt. Seit dem Jahr 2000 hat  Assmann Büromöbel mit Hilfe von diversen Kaizen-Maßnahmen im Produktionsbereich die Automatisation und Digitalisierung immer weiter vorangetrieben. In der gesamten Supply Chain kann zu jedem Zeitpunkt der Status eines Auftrages abgerufen werden. Just in time-/just in sequence-Materiallieferungen bilden zu 50% die Grundlage für die Losgröße-1-Fertigung bei Assmann. In den vergangenen 10 Jahren wurden 25 Mio. EUR in die Automatisation und Digitalisierung der Produktionsbereiche investiert, die neben herkömmlichen Montagebereichen die Grundlage für eine effiziente Produktion bilden.

16:00 - 16:30 Uhr | Mit Industrie 4.0 zum „Varianten Champion“, Andreas Wagner, Rotpunkt Küchen

Durch die strategische Ausrichtung unserer Investitionsplanung im Zusammenhang mit den Wachstumsplänen unseres Unternehmens ist die konsequente Fortführung der Industrie 4.0 Ausrichtung unerlässlich. Die Umsetzung der Industrie 4.0 Strategie gewährleistet einen effizienten Materialeinsatz, eine hohe Vernetzung der Arbeitsprozesse und eine sehr effiziente Fertigung. Kurze Lieferzeiten und eine hohe Variantenvielfalt sind die Kernkompetenzen unseres Unternehmens. Wir verfolgen damit das Ziel nie nein zu sagen sondern immer ja, aber…

16:30 Uhr | Verabschiedung und Veranstaltungsende

Referenten

Arne Bischoff

Volkswagen Nutzfahrzeuge

mehr

Boris Herrmann

Schmidt Groupe

mehr

Dieter Rezbach

Lignum Consulting

mehr

Michael Stiehl

Rauch Möbel

mehr

Michael Ober

IKEA Industry

mehr

Prof. Andreas Heinzmann

Hochschule Rosenheim, Fakultät Holztechnik und Bau

mehr

Guido Hübner

Assmann Büromöbel

mehr

Andreas Wagner

Rotpunkt Küchen

mehr

Prof. Dr. Frank Prekwinkel

imos

mehr

Ralf Naßmacher

ABB Automation

mehr

Hermann-Josef Pöhls

COR Sitzmöbel Helmut Lübke

mehr

Lageplan

Welcome Abend

Die Hausbrauerei im Füchschen ist berühmt für meisterhaft gebrautes Bier und die knusprigste Haxe Düsseldorfs. Ein kurzer Spaziergang vom Hotel zum Restaurant ist der Auftakt zu einem gemütlichen Abend in ungezwungener Atmosphäre bei typisch rheinischen Spezialitäten.

Brauerei im Füchschen
Ratinger Straße 28
40213 Düsseldorf

T: 0211/1374-716
fuechschen.de

Veranstaltungsort

Das Hotel Nikko Düsseldorf liegt inmitten von “Little Tokyo”, der größten japanischen Gemeinde Deutschlands. Binnen weniger Minuten erreichen Sie Königsallee und Kö-Bogen, Altstadt und Rheinpromenade, das Bankenviertel ebenso wie den Hauptbahnhof. Der Flughafen Düsseldorf International ist in nur 10 Minuten mit dem Auto oder der Bahn zu erreichen.

Hotel Nikko Düsseldorf
Immermannstraße 41
40210 Düsseldorf

T: 0211/834-0
F: 0211/161216
www.nikko-hotel.de

Registrierung

Registrierung 4

Formular 4

Preise

Standardpreis: 999,- € (899,-€ bei Anmeldung bis zum 19.10.2017)
Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % MwSt. Die Hotelübernachtung ist nicht in den Konferenzpreisen enthalten.